ziel ist es

ziel ist es?

Ziel ist es? Hast du dir schon mal diese Frage ernsthaft in deinem Leben gestellt? Und damit meine ich nicht was dein Ziel für die nächste Klausur ist sondern für dein gesamtes Leben. Oftmals sind wir nämlich so verplant in Dingen, die uns gar nicht gut tun und auch völlig nichts mit unserer Lebensvision zu tun haben, und fragen uns dann warum sich unser Leben nach der Zeit so monoton und langweilig anfühlt. Damit dir dieses Gefühl in Zukunft erspart bleibt, habe ich mich in meinem neuen Artikel ausführlich mit der Frage ,,ziel ist es ?“ auseinandergesetzt, um für dich in diesem Artikel ,,ziel ist es ?“ neue Ansätze und Techniken herauszuarbeiten mit denen du sofort heraus finden kannst, ob die Ziele die du in deinem Leben verfolgst auch wirklich das sind, was du wirklich willst. Hierbei gehen wir im Ratgeber ,,ziel ist es“ erstmal auf die individuellen Ziele ein und du wirst lernen wie du heute schon deine individuellen Ziele kennen lernen kannst und diese von den Zielen von den du denkst, das sie deine sind, unterscheiden lernst!

ziel ist es -Individuelle Ziele kennen lernen 

Nun wollen wir in dem Artikel ,,ziel ist es“ erstmal die individuelles Ziele oder vielleicht in deinem Fall auch nur das individuell Ziel besprechen. Du bekommst danach direkt von mir ein praktisches Tool an die Hand gedrückt, das dich bei der Zielsetzung schon heute um einiges weiter bringen wird. Doch was sind diese Ziele im Leben und was unterscheidet sie von anderen? Ziele von denen man wirklich von Grund auf selber überzeugt ist und die man auch verfolgen würde, wenn man nicht ständig Belohnungen in Form von Geld oder anderen materiellen Gütern bekommen würde, sind Träume und Vorstellungen, die mit unseren tiefsten innersten übereinstimmen. Stephe.R.Covey, einer meiner Lieblingsautoren, betont in seinem Buch ,,Die sieben Wege der Effektivität“ auch immer, dass es nichts bringt die Liane zu schwingen, wenn man sich im falschen Dschungel befindet. Genau diese Einstellung und Mentalität will ich dir in dem heutigen Beitrag ,,ziel ist es“ näher bringen, sodass du danach direkt deine eigene Ziele von denen der Anderen unterscheiden kannst. Doch nun kommen wir in unserem Blogartikel ,,ziel ist es“ zu ein paar Merkmalen, die du dir vor deiner Zielverwirklichung unbedingt noch mal schauen solltest:

[list icon=“check“ font_size=“16″ icon_color=“#00ff40″ text_color=“#000000″ columns=“1″ bottom_margin=“10″]

  • Würdest du diese Tätigkeit auch immer nachgehen, wenn du keine Belohnung in Form von Geld oder anderen materiellen Gütern bekommen würdest?
  • Übst du diese 1 Sache nur an einem bestimmten Ort aus oder kannst du sie ganz unabhängig an jedem Ort praktizieren?
  • Machst du die Praxis von deiner Gefühlslage abhängig?
[/list]

 

ziel ist es

Diese 3 simplen und einfachen Fragen in dem Beitrag ,,ziel ist es“ werden dir nun dabei helfen herauszufinden, ob dein Ziel, was du dir gesetzt hast, auch wirklich deine Leidenschaft ist oder nicht. Wenn du diese 3 Fragen dem Artikel ,,ziel ist es“ grundsätzlich mit einem Nein beantworten kannst, dann kannst du davon ausgehen, dass dir dein Ziel nur antrainiert wurde. Doch was heißt das überhaupt, dass einem ein Ziel antrainiert wird und geht das überhaupt? Und wie! Wir Menschen sind sehr durch unsere Vergangenheit und unseren Erfahrungen in unserer Kindheit und Jugendzeit geprägt, sodass wir bestimmte Glaubenssätze und Verhaltensmuster bis hin ins hohe Alter mit übernehmen. Es kann auch gut sein, dass wir dann auch Ziele von anderen Menschen mal gerne einfach so unbewusst übernehmen, weil es uns zum Beispiel von unseren Eltern eingeredet wurde, dass ein 1,0 Abschnitt überlebensnotwendig ist! Daher können dir diese 3 Fragen in meinen Ratgeber ,,ziel ist es“ dabei helfen eine bestimmte Abhängigkeit heraus zu analysieren, sodass du im nächsten Schritt des Ratgebers ,,ziel ist es“ eine Methode an die Hand bekommst wie du diese Muster brechen kannst und neue und produktive Denkmuster und Verhaltensmuster in dein Leben integrieren kannst.

 

ziel ist es- Zielformulierung

Nun kommen wir im Artikel ,,ziel ist es“ zum ersten Schritt der Zielverwirklichung. Bevor wir nämlich in die Praxis rüber gehen, wollen wir uns noch ein Grundgerüst erbauen, was stabil und robust ist, sodass wir jederzeit darauf weiterbauen können und dieses auch entwickeln und nach Belieben verändern können. Doch warum ist das so wichtig und was muss man beim Ziele formulieren alles beachten? Der Grund warum ich in meinem Blogartikel ,,ziel ist es“ nicht direkt zur Praxis rüber gehe ist der, dass auch ich damals die negative Erfahrung gemacht habe einfach blind drauf los zu starten und dann enttäuscht war, dass sich nicht die gewünschten Resultate aufzeigen.

Die meisten Leute können nämlich ihre Fähigkeiten und vor allem ihre Ressourcen für die Ziellerrreichung nicht richtig einschätzen, was dazu führt, dass man einfach mit der gleichen Vorgehensweise andere Ergebnisse erwartet und dann darüber verärgert ist, wenn diese sich nicht einstellen. Damit dir das in Zukunft nicht passiert, habe ich dir nun in dem Artikel ,,ziel ist es“ die wichtigsten Faktoren und Indikatoren für eine gelungene Zielformulierung zusammengestellt:

[list icon=“check“ font_size=“16″ icon_color=“#00ff40″ text_color=“#000000″ columns=“1″ bottom_margin=“10″]

  • Deine Ziele sollten IMMER positiv formuliert sein!
  • Achte immer einen konkreten Zeitrahmen zu setzten, sodass deine Träume nicht in Vergessenheit geraten!
  • Frage dich, ob du eventuell für deine Zielverwirklichung einen Partner brauchst. Vielleicht gibt es in deinem direkten oder indirekten Umfeld jemanden, der die ähnliche Werte und Ziele wie du hat!
  • Du solltest dich bei der Zielformulierung immer nach deinen Fähigkeiten und Ressourcen richten. Frage dich was du schon alles kannst und welche Ressourcen und Eigenschaften du noch alles benötigst, um dein Ziel zu erreichen!
  • Setze die Messlatte schon am Anfang besonders niedrig, sodass du direkt ein Erfolgserlebnis hast das nächste Ziel, durch Selbstwirksamkeit, mit großer Sicherheit erreichst!
[/list]

 

ziel ist es

Wenn du dir diese Merkmale in dem Blogartikel ,,ziel ist es“ nun durchgelesen und damit gearbeitet hast, könntest du dich nun bestimmt fragen, ob du überhaupt alle Ressourcen zur Verfügung hast, um deine Ziele zu erreichen. Ich möchte dir an dieser Stelle dieses Artikels ,,ziel ist es“ ein Geheimnis verraten. Auch ich habe damals gedacht, dass es ein Wunder braucht oder ich ihn Harvard studieren muss, um in einem erfolgreichen Unternehmen mitarbeiten und erschaffen zu können. Ich kann dir heute in meinem Blogbeitrag ,,ziel ist es“ sagen, dass beides eine große Lüge ist, denn wir alle haben schon alle Ressourcen in uns, die wir brauchen um das anzugehen, was wir angehen wollen. Wir müssen diese Ressourcen nur wie ein Muskel jeden Tag trainieren, denn was passiert mit einem Muskel, den man nie trainiert? Natürlich er wird auch nie wachsen und genau dieses Mindset will ich dir hier in diesem Beitrag ,,ziel ist es“ näher bringen!

 

ziel ist es- Fazit

Was können wir nun aus dem Blogbeitag ,,ziel ist es“ mitnehmen? Was ist für die Zielformulierung wichtig, damit wir später in der praktischen Anwendung direkt selbstwirksam werden können? Du hast bisher in dem Artikel ,,ziel ist es“ gelernt, dass du zur aller erst deine individuellen Ziele von den kollektiven Zielen der Gesellschaft oder anderen Menschen unterscheiden muss, um heraus zu finden, was du wirklich im Leben willst. Im nächsten Schritt kannst du dann dazu rüber gehen bei der Formulierung deiner Ziele die richtige Technik anzuwenden wie zum Beispiel, dass du deine Ziele immer positiv formulierst, um bessere und effektivere Ergebnisse zu erzielen, Wenn du all diese wichtigen Faktoren aus dem Artikel ,,ziel ist es“ in deine Zielverwirklichung hinein integrierst, wirst du nach kürzester Zeit merken wie schnell du deinen Zielen im Leben näher kommen wirst!